Web Analytics
American Jewish Committee verleiht Ernst-Cramer-Preis an die Konrad-Adenauer-Stiftung

PRESSEMITTEILUNG

American Jewish Committee verleiht Ernst-Cramer-Preis an die Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Robert Elman, Präsident des AJC; Eugene DuBow, Gründungsdirektor des Berliner Büros des AJC und Hans-Gert Pöttering, Vorsitzender der Konrad Adenauer-Stiftung (v.l.n.r)

 

Berlin, 20. Mai 2010

 

Das American Jewish Committee (AJC) zeichnet heute die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) mit dem Ernst-Cramer-Preis für besondere Verdienste um die amerikanisch-jüdisch-deutsche Verständigung aus.

 

Seit 1980 organisiert die KAS in Kooperation mit dem AJC ein jährliches Austauschprogramm zwischen amerikanisch-jüdischen und deutschen Nachwuchskräften. "Dieses Programm hat Jahrzehnte des deutsch-jüdisch-amerikanischen Dialogs maßgeblich geprägt", sagt dazu Deidre Berger, Direktorin des Berliner AJC-Office. Heute ist es kaum noch vorstellbar, welchen Schritt noch 1980 dieses erneute aufeinander Zugehen nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Holocaust bedeutet hat.

 

„Die Besuche Hunderter amerikanischer Juden als Gäste der Stiftung in Deutschland und die Parallelbesuche der deutschen Gruppen mit dem AJC in den USA haben auf ihre Art Geschichte geschrieben", freut sich darüber David Harris, „sie haben Hunderten von Menschen die Tore für Mitgefühl und Verständnis geöffnet und das Leben Tausender berührt".

 

Die Verleihung des Preises findet im Rahmen eines Festaktes in der Berliner Akademie der Konrad-Adenauer-Stftung in Anwesenheit von AJC-Präsident Robert Elman und AJC-Geschäftsführer David Harris statt. Für die Konrad-Adenauer-Stiftung nimmt deren Vorsitzender Dr. Hans-Gert Pöttering die Auszeichnung entgegen.

 

Ernst Cramer, der Namensgebber des Preises, war ein deutscher Publizist, der 1913 als Kind einer jüdischen Familie in Augsburg geboren wurde. Nach kurzer Haft im Konzentrationslager Buchenwald konnte er 1939 in die USA emigrieren, seine Eltern und sein Bruder wurden von den Nationalsozialisten ermordet. Nach Kriegsende kehrte Cramer als US-Soldat und amerikanischer Staatsbürger nach Deutschland zurück. Als eine prägendsten Figuren der Axel Springer AG beeinflusste Cramer über Jahrzehnte maßgeblich die publizistische Landschaft der Bundesrepublik. Am 19. Januar 2010 ist Ernst Cramer im Alter von 97 Jahren gestorben.

 

Das American Jewish Committee (AJC) wurde 1906 in New York von überwiegend deutschstämmigen Juden gegründet, um sich weltweit für Demokratie, Pluralismus und die Rechte von Minderheiten einzusetzen. Vor 12 Jahren eröffnete das AJC im Mosse-Palais am Leipziger Platz ein Büro in Berlin, dessen Direktorin Deidre Berger ist.

 



Sign up for AJC Emails